Die Herscheider Chronik kann hier nur auszugsweise wiedergegeben werden.
 Die komplette Chronik können aktive / zukünftige Mitglieder im Sängerheim

 einlesen.

 

Um 1850 sollen mehrere Gesanggruppen in der Gemeinde Witzhelden und Umgebung existiert haben. Sie hatten Freude am Singen und an der Geselligkeit. Das Liedgut der bergischen Heimat und des ganzen Landes vereinigte verschiedene Gesanggruppen. Darunter waren auch viele gemischte Chöre. Zwei dieser Gesanggruppen, die eine in Kuhle und die andere in Holzerhof, beschlossen 1856 zusammen zu gehen und daraus entstand der Männergesangverein Herscheid.

Laut Chronik trafen sich 14 sangesfreudige Männer, entwarfen Vereinsstatuten und gründeten 1856 den Männer-Gesangverein Herscheid. Die Schwierigkeit war, einen Leiter und Dirigenten zu finden. In der Person des Lehrers Dick aus Witzhelden fand man den ersten Dirigenten. Als Vereinslokal und Proberaum diente die Herscheider Schule.

Die erste Jubiläumsfeier wurde vorbereitet.

Man besann sich auf das Gründungsjahr 1856 und beschloss, eine gebührende 50-Jahrfeier zu veranstalten. Unter der Leitung des Vorsitzenden Karl Spitzer  und dem Dirigenten Eugen Kocks  wurde ein Festprogramm  vorbereitet. Anfang Juni 1906 war es dann so weit. Ein großes 1.200 Personen fassendes Festzelt wurde in Orth aufgestellt und die 50-Jahrfeier wurde unter der Teilnahme der gesamten Witzheldener Bevölkerung gefeiert. Die Frauen stifteten eine prachtvolle Fahnenschleife und der Ehrenausschuss spendete drei neue Schärpen. Ein großer Festzug mit 14 Gastvereinen zog durch den Ort. Der Männer-Gesangverein Herscheid konnte stolz auf 50 Jahre zurückblicken. Die Söhne der Gründer waren stolz auf ihren Gesangverein und in der Festschrift zu diesem Jubiläum war zu lesen:

Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.

 

Vorbereitung auf die 75-Jahrfeier.

Trotz der in Deutschland anhaltenden wirtschaftlicher Schwierigkeiten und persönlicher Einschränkungen der gesamten Bevölkerung, plante man 1931 die 75-Jahrfeier des Männergesangverein Herscheid. In den letzten 25 Jahren hatte sich, besonders durch den 1. Weltkrieg, vieles im Vaterland verändert.

Ab hier wird an Stelle von "Männergesangverein" das Kürzel "MGV" benutzt!

Auch der MGV Herscheid musste zurückblickend feststellen, es waren schwierige Zeiten, ein ständiges auf und ab.

Doch die Freude am Gesang und das Zusammengehörigkeitsgefühl im Verein waren das Fundament für die bevorstehende Jubiläumsfeier.

Es wurde ein Festausschuss gebildet und unter dessen Leitung wurde das Fest geplant und durchgeführt.

So wurde im Mai 1931, an den Pfingsttagen, eine dreitägige 75-Jahrfeier durchgeführt. Trotz Einschränkungen war es ein urwüchsiges, stimmungsvolles und gemütliches Fest. In den Festansprachen wurde rückwirkend die erfolgreiche  Arbeit des Dirigenten Karl Wupper gewürdigt.

1956 – Hundertjahr-Feier des MGV Herscheid

Der MGV Herscheid blickte auf eine 100-jährige Tradition zurück, mit vielen Höhepunkten und Schwierigkeiten. Doch die Freude am Singen hatte alle Widerwärtigkeiten überwunden und so konnte die 100-Jahrfeier durchgeführt werden.

Aus 55 aktiven Sängern und 43 passiven Mitgliedern bestand der MGV Herscheid im Jubiläumsjahr 1956.

Außerordentliche Mitgliederversammlung  und Aussicht auf ein „neues Sängerheim!“

Die Statuten des Vereins mussten der Zeit angepasst und neu verfasst werden. Diese geänderten Statuten wurden am 4. Juli 1974 bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung den Mitgliedern vorgelegt und einstimmig angenommen. Ein weiterer Punkt war die geplante Übernahme der alten Volksschule Herscheid als Sängerheim. Der 1. Vorsitzende Karl Bahns erläuterte seine Ideen über das neue Sängerheim und sollte mit der Stadt deswegen Verhandlungen aufnehmen. Die Mitglieder sprachen dem Vorstand volle Unterstützung zu diesem Vorhaben aus und versprachen, um Kosten zu sparen, bei der Umgestaltung selbst Hand anzulegen. Ziel war, möglichst 1975 ins neue Heim einzuziehen.

Am 13 Februar 1975 wurde erneut zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Die Versammlung beschloss einstimmig, unter Zugrundelegung der neuen Satzung vom 4. Juli 1974, den Verein beim Amtsgericht in das Vereinsregister einzutragen. Notar Wolfgang Mettlach übernahm die rechtmäßige Eintragung. Am 24. Oktober 1975 kam die schriftliche Bestätigung vom Amtsgericht Leverkusen, dass der Verein unter der Nr. 936

als „Männer-Gesang-Verein Herscheid 1856 e.V.“ am 2. Oktober 1975 ins Vereinregister eingetragen wurde.

Eingemeindung zur Stadt Leichlingen.

Am 1. Januar 1975 wurde im Rahmen der Städte- und Gemeinde-Neugliederung in NRW Witzhelden der Stadt Leichlingen zugeordnet.

Der erste Auftritt des MGV Herscheid in der neuen Heimatstadt Leichlingen erfolgte bereits am 11. Januar 1975, bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung für ältere Leute, in der Aula  „Am Hammer“. Bürgermeister Schüller würdigte die Mitwirkung und Stadtdirektor Birkendahl als Vertreter der Leichlinger Stadtverwaltung fand lobende Worte über den MGV Herscheid.

Umzug ins neue Sängerheim.

Am 14 September 1975 gab es den Abschied vom „Haus Orth“, in dem 25 Jahre die Probeabende stattfanden. In vielen mühevollen Arbeitsstunden der Mitglieder und Außenstehenden Freunden, war unter der Leitung von Architekt Jürgen Rückert, das Sängerheim umgestaltet und eingerichtet worden. Alle waren stolz auf das Geleistete und zogen in das Haus, in dem vor 119 Jahren der MGV Herscheid gegründet worden war.

Zum ersten Probeabend am 18. September 1975 waren ca. 40 Ehrengäste eingeladen und anwesend. Nach einer kurzen Probe unter der Leitung von Ernst Lehmkühler sprach Bürgermeister Karl Reul aus Leichlingen lobende Worte über das neue Sängerheim. Auch Kreissängerführer Hans Berrisch aus Opladen brachte Glückwünsche im Namen des Deutschen Sängerbundes. Vor allem wurde die tatkräftige handwerkliche Eigenleistung der Mitglieder gelobt. Ohne diesen selbstlosen Einsatz, wäre das schmucke Sängerheim nie zustande gekommen.

Am gleichen Wochenende wurde zum guten Start wieder eine Sängerkirmes veranstaltet. Sie fand auf dem alten Schulhof am Sängerheim statt. Viele befreundete Gesangvereine kamen zur Sängerkirmes und bewunderten und lobten das neue Domizil des MGV Herscheid. Viele Freunde und Gönner kamen und gaben dem Fest einen würdigen Rahmen.

Zur zweiten Probe am 25. September 1975 machten die Frauen den Sägern ihre Aufwartung im neuen Sängerheim. Sie gestalteten das Programm mit eigenen Versen. Sie brachten Blumen für den Dirigenten und für das Sängerheim mit.

125-Jahrfeier

Vier Tage, zum Pfingstfest, vom 5. bis 8. Juni 1981, feierte der MGV Herscheid sein 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde auch eine 68-seitige Festschrift gedruckt, mit Grußworten von Bürgermeister Karl Reul, Sängerkreisvorsitzenden Peter Rheindorf, Ehrenvorsitzenden Karl Bahns und Dirigenten Fred Schönberger.

Eröffnet wurde das Fest am 5. Juni 1981 mit einem ökumenischen Festgottesdienst, im Festzelt in Witzhelden-Flamerscheid.

Am 6. Juni 1981, Pfingstsamstag, wurde zum Festkommers, unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Reul, ins Festzelt eingeladen. Ein gesanglich großer Liederabend des MGV Herscheid, mit vier befreundeten Gastchören, wurde geboten. Anschließend wurde fleißig das Tanzbein geschwungen.

Der Sonntag begann mit einem musikalischen Frühschoppen im Festzelt. Anschließend gab es auf dem Marktplatz in Witzhelden ein Platzkonzert, danach folgte der große Festzug mit 20 teilnehmenden Chören zum Festzelt. Es schloss sich ein großes Liedersingen an. Beendet wurde der Tag mit dem Sängerball bei flotter Tanzmusik.

Den Abschluss bildete am Pfingstmontag ein großer bunter Abend im Festzelt. Neben flotter Tanzmusik wirkten der befreundete Haifischbar-Sänger Heino Conti und die „Rüdesheimer Gesanggruppe“ mit.

Nach vier Tagen konnte der MGV stolz auf eine gelungene 125-Jahrfeier zurückblicken, die noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Bei der letzten Probe im Jahre 1981, am 17. Dezember, blickte der Vorsitzende Karl-Heinz Bahns stolz auf das vergangene Jahr zurück. Trotz der vielen Arbeit für die 125-Jahrfeier, hatte der Verein 22 Auftritte in der Öffentlichkeit. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen, die zum Wohle und Gelingen dieses Vereinsjubiläums beigetragen haben.

 

Zum 150. Geburtstag des MGV Herscheid wird ein ökonomischer

Festgottesdienst in der ev. Kirche in Witzhelden begangen.

Im neuen Outfit erscheinen die Sänger zu Ihrem Auftritt. Mit dem Lied

„Kumbayah my Lord, kumbayah“ betreten die Sänger singend die Kirche und nehmen vor dem Altar Aufstellung.

Nach dem Votum von Pfarrer Schneider, und der Begrüßung von Pastor Haas singt der M.G.V. zusammen mit der Gemeinde das Lied: „wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind“. Pfarrer Schneider verliest das Tagesgebet.

Die Lesung: Kolosser 12-17 wird von unserem Sangesbruder Rolf Kuhnau vorgetragen.

Der Chor singt nun Lied 581, Halleluja Strophe 1-3

Danach liest Pastor Haas aus dem Evangelium. Anschließend singt der MGV Lied 581 Strophe 4–6. Nach der Predigt singt der MGV aus der Deutschen Messe: Sanctus. Danach wird in einer Gedenkminute der Verstorbenen

gedacht. Die Fürbitte wird von 6 Sängern des Chores ausgesprochen.

Nach dem Friedensgruß von Pastor Schneider singt der MGV mit sehr viel musikalischem Gefühl: Frieden.

Pfarrer Schneider spricht die Einleitung zum Glaubenskenntnis: „Vater unser“ das von den Sängern konzentriert gesungen wird. Nach 1 Minute Ruhe singen wir das Lied: Danke!

Nach dem Segen singen wir, begleitet von der Orgel, lobet den Herrn der Welt.

Ein erfolgreicher Start ins Jubiläumsjahr ist Dank der  Motivation unseres Chorleiters, Joachim Niemeier, gelungen.

Der Festkommers des MGV Herscheid 1856 e.V. im Haus Klippenberg

wird pünktlich um 11.00 Uhr von unserem 1. Vorsitzenden, Harald

Ganster eröffnet. Begrüßt werden: „der 1. Bürger der Stadt Leichlingen

Bürgermeister Ernst Müller (übernahm die Schirmherrschaft) der stellvertretende Landrat Herr Neu, der Stellvertreter des Sängerbundes NRW Herr Klaus Schulz (Sängerkreisvorsitzender vom Sängerkreis Köln) sowie die Sängerkreisvorsitzende von Rhein-Wupper-Leverkusen-Annemarie Wilke. Alle genannten Ehregäste überbrachten Grüße und Glückwünsche.

Weitere Ehrengäste und Gönner des Vereins werden begrüßt: Fam. Wiedenhoff, Fam. Weltersbach, Fam. Banken, Fam. Lützer.

Die Vertreter der befreundeten Chöre treten in lockerer Reihenfolge ans Rednerpult um die Glückwünsche Ihrer Vereine vorzutragen.

Folgende Chöre überbringen Ihre Glückwünsche:

Frauenchor Metzholz 1993, Bergischer Sängerchor Solingen- Widdert

MGV Harmonie Monheim 1874, Chorgemeinschaft Solingen "Aufder- Höhe", MGV Chorgemeinschaft Langenfeld, Gemischter Chor Quartett- Verein Wiehbacher Echo,(Burscheid)   MGV Loreley Leverkusen-Schlebusch, MGV Liederkranz Leichlingen Bennert, MGV Oberschmitte, (Leichlingen) MGV Dürscheid ( Burscheid) und der MGV Sachsenbrunn aus Thüringen.

Nach den Begrüßungsworten des 1. Vorsitzenden, übernimmt Willi Kallert die weitere Führung durch das Programm.

Willi Kallert ist Konrektor an der Gemeinschafts-Grundschule in Leichlingen, er ist beliebt bei allen Schülern die er in seiner Lehrerlaufbahn unterrichtet hat. Der MGV Herscheid kann Ihn für sich gewinnen, einige markante Begebenheiten aus 150 Jahre Chorgeschichte vorzutragen.

Ohne Singen geht es nicht. Unter der Leitung ihres Dirigenten, Joachim Niemeier, singt der M.G.V. Herscheid 1856 e. V.: Kleine Hymne, Musik erfüllt die Welt, Klänge der Freude, Lied der Freundschaft und Harmonie führt uns zusammen. Zum Schluss wird bekannt gegeben, dass die Kollekte, die beim Festgottesdienst gesammelt worden ist, der sozialen Einrichtung„ die Tafel“, überreicht wird.

 

Samstag 02.09.06

Die Vorbereitungen zum Sängerfest mit Freundschaftssingen zum Jubiläumsjahr sind abgeschlossen. Der Einsatz vielen aktiven Sängers macht so ein Aufwand erst möglich, dafür herzlichen Dank.

Pünktlich um 16.00 Uhr startet das große Fest. Um 19.00 Uhr eröffnen die Herscheider Sänger den musikalischen Reigen des Freundschafssingens, unter der Leitung unseres Dirigenten Joachim Niemeyer, mit dem Bergischen Sängergruß, Frei bleibet Menschen, frei alle Zeit, dem Bajazzo, Musik erfüllt die Welt, und mit drei lachende Mädchen. Heute haben wir noch 2 Chöre zu Gast, als da sind: der Frauenchor Metzholz, sowie der MGV Dürscheid, die Ihre Glückwünsche übermitteln. 

 

Sonntag 03.09.06

Unter der Leitung unseres Chorleiters, Joachim Niemeyer, beginnen wir pünktlich um 11.00 Uhr den heutigen Tag mit dem den Liedern; Bergischer Sängergruß, Sierra Madre, Fahrende Musikanten, und ein Freund, ein guter Freund.

Für heute haben sich 11 Chöre zu unserem Jubiläums-Freundschaftssingen angesagt. Zu Gast sind: der Bergische Männerchor, Solingen Widdert zusammen mit den Sängern von Hästen, Quartettverein Wiehbacher Echo, MGV Leichlingen- Bennert, Chorgemeinschaft Solingen "AufderHöhe", Gemischter Chor Germania Leichlingen, MGV Quartett-Verein Oberschmitte, gemischter Chor Höhscheid, MGV Harmonie Mohnheim, gemischter Chor Leverkusen-Schlebusch, Frauenchor Förstchen und der Liederkranz Metzholz. Der Hauptgewinn der großen Verlosung ist ein Motorroller (50ccm). Weitere stattliche Preise  Sind: 1 Digitalkamera, 1 DVD Player, 1 Dampfbügelstation, 3x Bustagesfahrten, 40x 10 Euro Preise, und 400 Kleinpreise. Für das Leibliche Wohl ist reichlich gesorgt. Den Organisatoren, und allen Helfern einen herzlichen Dank für den reibungslosen Verlauf des Freundschaftssingen, und des Sängerfestes.

 

Zum 160. Geburtstag hat der MGV Herscheid 1856 e. V. zu einem Freundschaftssingen im Haus Klippenberg eingeladen.

Mitwirkende: ConTakt Frauenchor Leichlingen; Frauenchor Metzholz

Chor Color Leichlingen; Gem. Chor Germania Leichlingen; Chorgemeinschaft „Aufderhöhe“ Solingen; MGV Loreley Lev. Schlebusch; MGV Chorgemeinschaft Langenfeld & MGV Harmonie Monheim; MGV Quartettverein Leichlingen-Oberschmitte; MGV Burg an derWupper.

 

Rückschau

auf unser Sängerfest 2017

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen, die uns geholfen und unterstützt  haben!
Unser besonderer Dank gilt den musikalischen Beiträgen der folgenden Gastchöre:
Frauenchor Metzholz; Gemischter Chor Germania Leichlingen und dem Shantychor aus Solingen.

Dank auch an folgende Abordnungen:
Damenchor "Bergisches Echo" aus
Leverkusen
 Quartettverein "Wiehbacher Echo"

Chorgemeinschaft "Aufderhöhe"

MGV Chorgemeinschaft Langenfeld
MGV Quartettverein Oberschmitte
MGV Burg an der Wupper

 

Und auch vielen Dank
an das Duo "Zweiklang" für die
sehr gute musikalische Unterhaltung am Samstag abend!

 

Schön das Ihr alle da ward!

Bilder vom Fest sind in unserer Galerie zu sehen!

 

Vorschau

Adventkonzert 2017

Am  Sonntag (2. Advent) den 10.12.2017 in der Ev. Kirche in Witzhelden unter
dem Motto:

"Weihnachten in aller Welt"

mit dem Frauenchor Metzholz 
und dem MGV Herscheid.

Einlass um 17.30 Uhr

Beginn um 18.00 Uhr